Leus Tierleben

Analog und digital: Ausstellung „Leus Tierleben“ vom 16. September bis 6. November 2020

Ausstellung vom 16. September bis 6. November 2020 in Kooperation mit dem Naturwissenschaftlichen Verein für Schwaben e.V.

Leus Tierleben
Naturkunde gelebt, geliebt, gemalt vom Augsburger Forscher Johann Friedrich Leu (1808–1882)

Zum Bestand der ehemaligen Bibliothek des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben e.V. (seit 1957 in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg) gehört die Gesammelte Naturgeschichte der Wirbeltiere des Augsburger Kürschners und Pelzhändlers Johann Friedrich Leu (1808–1882). Das zwischen 1850 und 1878 handgeschriebene Werk umfasst 96 Bände gleicher Ausstattung mit Texten, Illustrationen und Fotos aus zeitgenössischen wissenschaftlichen Werken und populärer Literatur, vor allem aber mit eigenen Skizzen und kolorierten Originalzeichnungen Leus und mit einer Fülle persönlicher Notizen und Kommentare, die aus seiner Erfahrung als Präparator und Naturforscher resultieren. Die Ausstellung Leus Tierleben möchte die Singularität dieses naturgeschichtlichen Werks bewusst machen und auf seine lokalgeschichtliche, ökologiegeschichtliche, mediengeschichtliche und wissenschaftsgeschichtliche Bedeutung hinweisen.
Ein begleitendes Katalogbuch ist im Wißner-Verlag als Band 6 unserer Cimeliensaal-Reihe erschienen.

Idee und Konzept: Renate Pfeuffer M.A., Dr. Eberhard Pfeuffer und Dr. Karl-Georg Pfändtner

„Heute gibt es – Leu hätte seine Freude daran – an Lech und Wertach eine ganze Reihe von Schutzgebieten, die aufgrund ihrer europaweiten Bedeutung als Flora-Fauna-Habitate ausgewiesen sind. […] So ist diese Ausstellung über einen der frühen Naturschützer aus unserer Region für uns auch von doppelter Bedeutung.“, so der Bezirkstagspräsident von Schwaben, Martin Sailer, in seinem Grußwort im reich bebilderten Begleitbuch zur Ausstellung, das Sie in der Bibliothek erwerben oder hier bestellen können.

Download Flyer (1,3 MB)

Zur virtuellen Ausstellung

Top